Kontakt Ärzte

Herzrhythmus-

störungen

Herzrhythmus-

störungen
AnamneseAnamnese
Anamnese
GeräteGeräte
Geräte
PatienteninformationenPatienteninformationen
Patienteninformationen

Die Anamnese

Manchmal verursachen Herzrhythmusstörungen keine fassbaren Symptome. Falls sie jedoch Beschwerden verursachen, treten sie häufig klinisch durch ein Klopfen in der Brust, Schwindel oder Luftnot in Erscheinung.

Die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen beginnt immer mit der Ableitung eines Elektrokardiogramms (EKG), aus welchem der Arzt bereits wertvolle Hinweise über den aktuellen Herzrhythmus herauslesen kann. Falls ein auffälliges EKG mit den Patientenbeschwerden in Einklang gebracht werden kann, kann eine individuelle Therapie ausgewählt werden, bevor Herzrhythmusstörungen zu weiteren Komplikationen führen.

Wir unterstützen die Patienten dabei, die Risiken zu minimieren, welche von einer Herzrhythmusstörung ausgehen können. In regelmäßigen Abständen werden EKG-Aufzeichnungen digital an unsere Fachärzte übermittelt und ausgewertet. Falls Medikamente aufgrund der Herzrhythmusstörungen eingenommen werden müssen, ermitteln wir mit dem Patienten gemeinsam die optimale Dosierung. Innerhalb des Programms werden die Patienten in ihren eigenen vier Wänden betreut und medizinisch beraten. Ihr Hausarzt wird in regelmäßigen Abständen über den aktuellen Gesundheitszustand informiert und selbstverständlich stehen wir für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

    Geräteausstattung

    Wir stellen den Patienten alle benötigten Geräte zur Verfügung.

    • Messung des Herzrhythmus mittels EKG
    • Übertragungsgerät 

            

    Geräte und Gerätemanagement

    • Der Patient erhält ein für sein Programm vorbereitetes Gerätepaket
    • Einfache Installation und Bedienung - Geräte sind sofort betriebsbereit
    • Erste Messung wird von unserem Fachpersonal telefonisch begleitet und erklärt
    • Vollautomatische Datenübertragung
    • Übertragung verschlüsselt über SSL
    • Bei den Übertragungen werden nur Seriennummer, Messwert und Messzeitpunkt übertragen
    • Die Zuordnung der Geräte und Messwerte zu den Versicherten geschieht erst  in der Telemedizinischen Patientenakte

    Fordern Sie unverbindlich und kostenfrei Informationsmaterial
    für Ihre Patienten an.

    zum Kontaktformular >

    AnamneseAnamnese
    Anamnese

    Die Anamnese

    Manchmal verursachen Herzrhythmusstörungen keine fassbaren Symptome. Falls sie jedoch Beschwerden verursachen, treten sie häufig klinisch durch ein Klopfen in der Brust, Schwindel oder Luftnot in Erscheinung.

    Die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen beginnt immer mit der Ableitung eines Elektrokardiogramms (EKG), aus welchem der Arzt bereits wertvolle Hinweise über den aktuellen Herzrhythmus herauslesen kann. Falls ein auffälliges EKG mit den Patientenbeschwerden in Einklang gebracht werden kann, kann eine individuelle Therapie ausgewählt werden, bevor Herzrhythmusstörungen zu weiteren Komplikationen führen.

    Wir unterstützen die Patienten dabei, die Risiken zu minimieren, welche von einer Herzrhythmusstörung ausgehen können. In regelmäßigen Abständen werden EKG-Aufzeichnungen digital an unsere Fachärzte übermittelt und ausgewertet. Falls Medikamente aufgrund der Herzrhythmusstörungen eingenommen werden müssen, ermitteln wir mit dem Patienten gemeinsam die optimale Dosierung. Innerhalb des Programms werden die Patienten in ihren eigenen vier Wänden betreut und medizinisch beraten. Ihr Hausarzt wird in regelmäßigen Abständen über den aktuellen Gesundheitszustand informiert und selbstverständlich stehen wir für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

      GeräteGeräte
      Geräte

      Geräteausstattung

      Wir stellen den Patienten alle benötigten Geräte zur Verfügung.

      • Messung des Herzrhythmus mittels EKG
      • Übertragungsgerät 

              

      Geräte und Gerätemanagement

      • Der Patient erhält ein für sein Programm vorbereitetes Gerätepaket
      • Einfache Installation und Bedienung - Geräte sind sofort betriebsbereit
      • Erste Messung wird von unserem Fachpersonal telefonisch begleitet und erklärt
      • Vollautomatische Datenübertragung
      • Übertragung verschlüsselt über SSL
      • Bei den Übertragungen werden nur Seriennummer, Messwert und Messzeitpunkt übertragen
      • Die Zuordnung der Geräte und Messwerte zu den Versicherten geschieht erst  in der Telemedizinischen Patientenakte
      PatienteninformationenPatienteninformationen
      Patienteninformationen

      Fordern Sie unverbindlich und kostenfrei Informationsmaterial
      für Ihre Patienten an.

      zum Kontaktformular >